Die Entsorgung von Pensionszusagen an GesGF und weitere Entwicklungen

Informationen:

Seminarnummer:
69287-24
Referent(en):
Ortwin Posdziech
Ort/Anschrift:
Ausbildungshotel St. Theresia, Hanebergstraße 8, 80637 München
Kategorien:
Seminare, Präsenzseminare
Termine:
05.09.2024 09:00 Uhr  – 16:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis Onlinebuchung:
230,00 €
Preis manuelle Buchung:
240,00 €
Bitte melden Sie sich am System an, um das Seminar zu buchen.

Beschreibung

INFO:

Bitte beachten Sie, dass eine kostenlose Stornierung nur bis 10 Tage vor Seminarbeginn möglich ist.

Weitere Information finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen.

DAS SEMINAR:

In der Praxis sind den Gesellschafter-Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften in der Vergangenheit vielfach Pensionszusagen erteilt worden Dies erweist sich heute leider als störend insbesondere bei der Unternehmensveräußerung aber auch in Kriesen- oder Liquidationsfällen. Im Einzelfall kann die ganz oder teilweise "Entsorgung" von Pensionszusagen für den Gesellschafter-Geschäftsführer geboten sein. Gefahren bestehen hier sowohl unter dem Gesichtspunkt der verdeckten Gewinnausschüttung als auch in Bezug auf den Zufluss von Arbeitslohn. Probleme bestehen auch, wenn der GesGF bei Erreichen des Pensionsalters weiterarbeiten will. Hier gibt es aber evtl. Ausweichgestaltungen. Erhebliche Steuerrisiken bedeuten ferner die von der BFH-Rechtssprechung bestätigten verdeckten Gewinnausschüttungen durch Pensionsabfindungen vor Eintritt des Versorgungsfalls, und zwar auch bei einer Anteilsveräußerung. Die entsprechenden Steuerfolgen sind merkwürdig und umstritten. Das Semianar will die Probleme aufzeigen und Hilfen zu ihrer Vermeidung geben. Es bietet eine Vielzahl von praxisrelevanten Gestaltungshinweisen.

THEMENSCHWERPUNKTE:

Entsorgung von Pensionszusgaen mit Gestaltungshinweisen

1. Verzicht auf eine Pensionsanwartschaft

2. Rangrücktritt für eine Pensionsverpflichtung

3. Wideruf der Pensionsverpflichtung

4. Einfrierung von Pensionsansprüchen

5. Verzich oder Bschränkung der Berufsunfähigkeitsrente bzw. Hinterbliebenenversorgung

6. Abfindung für eine Pensionsanwartschaft vor und nach Erreichen der Altersgrenze einschl. ihrer Höhe

7. Asset deal als Alternativlösung

8. Übertragung einer Pensionzusage auf einen Pensionsfonds

9. Übertragung auf eine Schwestergesellschaft

10. Übertragung der Pensionsverpflichtung beim Arbeitgeberwechsel

11. Übertragung von Pensionsverpflichtungen in Liquidationsfällen vor- und nach Eintritt des Versorgungssfalls

12. Ausscheiden bei verfallbarer Anwartschaft

13. gefährliche Steuerfolgen bei einer Ausgliederung der Pensionsverpflichtung auf eine Unterstützungskasse

BMF-Schreiben zur Altersgrenze bei Pensionszusgaen an beherrschende GesGF

1. Maßgebliches Pensionsalter für die Pensionsrückstellung nach §  a EStG
2. Steuerliche Anerkennung zur Vermeidung einer vGA

3. Übergangsregelung für Altfälle

Sonstige Praxisgefahren zu Pensionszusagen

1. Steuergefahren für Pensionszusgaen infolge Weiterbeschäftigung nach Erreichen des Pensionsalters und ihre Vermeidung

2. Überversorgung einschl. Steuerfolgen aus der Absenkung eines Festgehalts

3. Umstellung einer bisherigen Pensionszusage in eine wertgleiche beitragsorientierte Pensionszusage

Behandlung von pensionszusgaen bei Umwandlung der gmbH in eine personengesellschaft oder ein Einzelunternehmen

Verfassungswidrigkeit des Steuerzinssatzes von 6% für die Berechnung der Pensionsrückstellung nach § 6a EStG?

Interressante Rechtsprechung zu Pensionszusgaen an GesGF

1. Notwendigkeit einer Erdienbarkeit auch bei Pensionszusgaen durch Entgeltsumwandlung?

2. Vorsicht bei der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen auf Unterstützungskassen

3. Abfindungsklausel und Eindeutigkeitsgebot des § 6a EStG

4. Keine vGA durch Auslagerung von Pensionsverpflichtungen an gesGF mit Zuzahlungen

TEILNEHMERKREIS:

Das Seminar richtet sich an alle Berufsträger im Zuständigkeitsbereich der Steuerberaterkammer München.

« zurück zur Übersicht